Drucken

Thüringenliga-Handballer sind auch ohne Vier zuversichtlich

Geschrieben von Maik Wichmann am .

Vor dem zehnten Spieltag haben beide erst einen Sieg auf dem Konto - nur der Gewinner schafft den Anschluss an das Tabellenmittelfeld, für den Verlierer rückt der Klassenerhalt vorerst in weite Ferne. "Egal wie das Spiel ausgeht, es wird morgen noch keine Entscheidung im Abstiegskampf fallen", meinte Heinemann dennoch am gestrigen Freitag und versuchte, den Druck auf seine Mannschaft möglichst gering zu halten. "Das ist kein Endspiel, sondern nur ein Spiel. Es gibt noch eine komplette Rückrunde, da ist noch vieles möglich."
 
Dass er die Partie beim Tabellenletzten in jedem Fall gewinnen will, daraus machte der Fortuna-Trainer kein Geheimnis: "Wir freuen uns auf diese Aufgabe und wollen dort unseren Aufwärtstrend fortsetzen." Verzichten muss Großschwabhausen beim "Lieblingsgegner" - in den vergangenen Jahren konnte man Saalfeld immer besiegen - auf vier wichtige Stammkräfte: Neben dem gesperrten Nicky Resimius fallen Steve Sachse, Lars Kühn und Patrick Biesinger aus. "Wir werden das Beste aus dieser knappen Personalsituation machen", sagte Heinemann und hofft für heute auf die Unterstützung des eigenen Anhangs. Der Fortuna-Fanbus fährt um 14.15 Uhr an der heimischen Schulsporthalle ab.