Drucken

Starker Kampf trotz dünner Bank

Geschrieben von Ines Heinemann am .

Landesliga Herren Thüringen
Samstag, 11.11.2017
Begegnung: SG Motor Arnstadt/Plaue – SV Fortuna Großschwabhausen
Halbzeitstand: 14:14
Endstand: 33:29

Am 11.11.2017 reisten die Spieler des SV Fortuna Großschwabhausen nach Arnstadt. Das Ziel war es, zwei Punkte mitzunehmen und den selbst erklärten Aufsteigerkandidaten den Weg zu erschweren.
Leider musste man bereits vor Abreise Abstriche machen. Aufgrund einiger sehr kurzfristiger Absagen konnte man mit nur acht Feldspielern und einem Torhüter zum Kontrahenten mit einer gut gefüllten Ersatzbank reisen.

Dennoch erwischten die Gäste den deutlich besseren Start die Partie. Bis zur vierten Minute konnten die Großschwabhäuser eine 0:2 Führung herausspielen und diese auch noch steigern. Durch eine solide Abwehrleistung und einen strukturierten Angriff gelang es bis zur 15. Minute die Führung auf 4:8 zu erhöhen. Jedoch lies die junge und flinke arnstädter Mannschaft nicht locker. Durch vereinzelte Umstellungen in Angriff und Abwehr gelang es den Gastgebern in kurzer Zeit die Führung zu egalisieren. Ab diesen Zeitpunkt folgte für die Zuschauer ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Mit einem Stand von 14:14 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften weiter Absetzen. Beim Stand von 19:20 für die Gäste erkämpfte Matthias Koch den Ball, sprintete zum Konter, versenkte den Ball zur wichtigen und vermeintlichen Zwei-Tore Führung. Die beiden Unparteiischen erkannten jedoch eine Regelwidrigkeit, was den Arnstädtern wiederum die Möglichkeit für ein schnelles Tor eröffnete. Das Heimteam netzte zum Ausgleich ein und ging danach mit 21:20 in Führung (43. Min) Den Gästen war die Ermüdung nun mehr und mehr anzumerken – einige zu kompensierende Zeitstrafen kamen zu allem Überfluss noch dazu. So nahm das geschehen seinen Lauf und bis zur 50. Minuten konnte Arnstadt mit 27:22 in Führung gehen und eine kleine Vorentscheidung fällen.

Die Gäste, mobilisierten noch einmal die letzten Reserven. Vor allem Youngster Micki Schwarz drehte die letzten Minuten noch einmal auf und hielt mit fünf Feldtoren die Fortunen immer noch in Schlagdistanz. Mehr gelang an diesem Tag leider nicht und man musste sich mit 33:29 geschlagen geben.

Am Ende müssen sich die Fortunen mit dem Endergebnis nicht verstecken. Mit kaum einer Wechselmöglichkeit stand man einer jungen, frischen und vor allem breiter aufgestellten Mannschaft gegenüber, der man dennoch alles abverlangte.

Nächste Woche kämpft die Mannschaft wieder in heimischer Halle um Punkte. Gegner ist das bisher noch sieglose Team aus Artern.

Tor: Gunnar Steudel, Stephan Rennecke

Feld: Matthias Koch (9), Micki Schwarz (8), Andre Stegmann (6), Sascha Heinemann (2), Roy Krüger (2), Maik Hoffmann (2), Daniel Weber, Christian Schmidt