Drucken

Schlechter Start ins neue Jahr

Geschrieben von Maik Wichmann am .

Landesliga Thüringen
Samstag, 13.01.2018
Begegnung: SV Fortuna Großschwabhausen – HBV Jena II
Halbzeit: 12:13
Endstand: 22:30


Musste man in der Hinrunde 2017 noch überwiegend auswärts ran, begann das neue Handballjahr mit einem Heimspiel gegen die zweite Vertretung des HBV Jena. Die jungen ambitionierten Gäste gingen als Favorit in das Spiel, die Fortuna wollte dennoch die Überraschung schaffen um das eigene Punktepolster aufzubessern.

Bis zur 19. Min entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gäste kamen meist durch einfache Tore durch Gegenstoß oder schnell ausgeführte Anwürfe zum Torerfolg. Die Fortunen betrieben wesentlich mehr Aufwand im Angriffsspiel und ließen auch einige gute Chancen liegen. Nach dem 7:8 für die Gäste, zogen diese bis auf 7:11 davon. Nach einer Auszeit und einer Umstellung im Mittelblock legten Christian Schmidt, Benjamin Kasch & Co. endlich an Einsatzbereitschaft und Aggressivität in der Verteidigung zu. Der verdiente Lohn war eine erfolgreiche Aufholjagt bis zum 12:13. Mit einem von Gunnar Steudel parierten Strafwurf ging es in die Halbzeit.
Genauso sollte es weiter gehen. Doch den Beginn der zweiten Hälfte wurde völlig verschlafen. Leichtfertig im Angriff vergebene bzw. hergeschenkte Bälle nutze Jena schnell um seine Führung auszubauen (12:17 34. Min) – Auszeit! Doch alle guten Vorsätze halfen bzw. funktionierten nicht. Im Angriff wurden klare Chancen ausgelassen, im Gegenstoß das schnelle Gegentor kassiert. Auch in der Verteidigung fehlte die Linie vom Ende der ersten Halbzeit völlig. Den Gästen wurde das Tore werfen leichtgemacht. Jena zog über die Stationen 15:21 (44. Min.) bis auf 20:28 (55. Min.) davon. Am Ende Stande ein enttäuschendes 22:30 an der Anzeigetafel.

Schwerer als das Ergebnis wiegt aber die wahrscheinlich schwere Verletzung von Andre Stegmann und der erneute Rückfall von Matthias Koch, deren Einsätze nun zum wichtigen nächsten Auswärtsspiel in Frage stehen.

Für die Fortuna spielten:

Im Tor:
G. Steudel, R. Krumbholz

M. Koch, B. Kasch (3), T. Bubenheim (1), R. Krüger, L. Winkler (5), S. Heinemann, Daniel Weber (2), Andre Stegmann (3/1), Benjamin König (4), Christian Schmidt, Micky Schwarz (4)