Drucken

Ein lachendes, zwei weinende Augen

Geschrieben von Maik Wichmann am .

Die Handballer von Fortuna Großschwabhausen haben am Wochenende für Aufsehen in der Landesliga gesorgt. Gegen die favorisierten Tabellenzweiten aus Ilmenau gelang dank einer starken und geschlossenen Teamleistung ein 36 zu 31 Heimsieg.

In der Abwehr zeigten die Hausherren vor allem ab Mitte der zweiten Hälfte die nötige Konsequenz und Konzentration, im Angriff waren Durchsetzungsvermögen und Geduld ausschlaggebend. Trotz eines zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstands und einer mehrfach wechselnden Führung, bewahrte Fortuna die Ruhe, erarbeitete sich Bälle und Chancen und damit auch einen verdienten Heimsieg. Allerdings war der Erfolg ein sehr teuer erkaufter – bei einem Tempogegenstoß verletzte sich Kreisspieler Jonas Bätke schwer an der Schulter. Er muss operiert werden und fällt für den Rest der Saison aus. Das zweite weinende Auge betrifft Mittelmann Tim Gustmann, der gegen Ilmenau zum letzten Mal das Trikot von Großschwabhausen trug. Tim startet in sein Referendariat und kehrt deshalb Thüringen den Rücken.

Jonas, wir wünschen dir eine schnelle und vollständige Genesung! Du bist ein harter Hund, wir freuen uns jetzt schon drauf, wenn du wieder mit uns auf dem Parkett stehst.

Fortuna: Steudel, G., Heinemann, S. 7(4/4), Koch, M. 1, Weber, D. 2,  Müller, M. 5(0/1),Bätke, J. 1, Kasch, B. 2, Krüger, R. 5, Werner, S. Winkler, L. 4, Neumann, D. 2, Hamm, R., Gustmann, Tim 7 (0/1)