Drucken

Nichts zu holen in Suhl

Geschrieben von Maik Wichmann am .

Am Samstagabend traten die Großschwabhäuser bei der zu Hause noch ungeschlagenen zweiten Vertretung der HSG Suhl/Goldlauter an.

Die Gastgeber gingen mit nahezu der gleichen Besetzung an den Start, mit der sie zum Hinspiel die ersten Punkte in Großschwabhausen lassen mussten. Zu einem Punktgewinn kam es dieses Mal leider nicht – die Suhler verteidigten ihre weiße Heimweste. Nach flottem Beginn durch beide Mannschaften blieben die Fortunen immer dran bzw. mindestens in Schlagdistanz. Durch zwei nicht gegebene Tore und die daraus resultierenden Gegentore zogen die Gastgeber bis auf 19:12 zur Halbzeit davon. In der zweiten Halbzeit kombinierte das Heimteam teils nach Belieben und schraubte das Ergebnis kontinuierlich bis zum 37:25 nach oben. Suhl übernimmt damit vorerst die Tabellenführung. Nach einer Woche Pause, geht es für die Großschwabhäuser am 23.03.2019 wieder um wichtige Punkte. Dem Gegner aus Gispersleben klaute man im Hinspiel bereits einen Punkt. Beim Rückspiel muss es noch einer mehr sein um weiter in Schlagdistanz für zumindest den sechsten Tabellenplatz zu bleiben.