Drucken

Beim Tabellenführer gut präsentiert

Geschrieben von Maik Wichmann am .

Landesliga Thüringen wJB
11. Spieltag
Sonntag, 4. März 2018
Begegnung: SV Hermsdorf – SV Fortuna Großschwabhausen
Halbzeit: 11:9
Endstand: 21:16


Beim Tabellenführer gut präsentiert


Anders als die Seniorenteams mussten wir am Wochenende zum Auswärtsspiel ausrücken. Zum wohl schwersten Spiel der Saison, nach Hermsdorf. Dort hatte der ungeschlagene Tabellenführer geladen, der zuletzt mit beachtlichen 43 Toren Differenz gegen Auma gewann.

Aber auch wir sahen unsere Chance die Punkte zu holen oder zumindest die Hermsdorfer Mädels zu ärgern. Letzteres gelang uns auf jeden Fall! Geleitet wurde die Partie vom Schiedsrichtergespann Hanse/Schieferdecker.
Wie immer sonntags haben wir auch dieses Mal am Anfang nicht so richtig ins Spiel gefunden. Das nutzten die Gastgeberinnen gnadenlos aus und zogen auf 4:0 davon. Dann schienen wir wach geworden zu sein und kämpften zum 4:4 Ausgleich. Mit der 1:5 Deckung hatten wir ziemliche Probleme, weswegen unsere sonst sehr sicheren Kreisanspiele einfach nicht gelangen und auch andere technische Fehler schlichen sich immer häufiger ein. Hermsdorf konnte sich glücklicherweise nie mit mehr als 3 Toren in Führung begeben, sodass es für uns beim 11:9 Halbzeitstand noch lange nicht aus war mit dem Traum von 2 Punkten.
Das erste Tor der zweiten Halbzeit gehörte uns, wir waren also wieder auf ein Tor dran. Danach drückten die Gastgeberinnen auf´s Gas und zogen auf 14:11 davon. Doch auch da wollten wir uns noch nicht abschütteln lassen. Mit etwas Glück erzielten wir in der 35. Minute das 14:14, es war wieder alles drin für uns. Doch dann ließen wir uns vom Fehlerteufel beeinflussen. Wir spielten nervös, was uns viele wertvolle Ballbesitze kostete. Hermsdorf kam in Fahrt und zog auf 19:14 davon. Das war die vorläufige Spielenscheidung. Wir erzielten mit dem Schlusspfiff zwar das Tor zum 21:16, doch diesmal sollte es nicht klappen mit dem „Wundersieg“.
Zusammenfassend bleibt nur noch zu sagen, dass es trotz der Niederlage ein hammer Spiel war. Im Angriff waren wir kreativ und haben uns viel bewegt. Und die Mannschaftsleistung und der Zusammenhalt hat heute auch einfach wieder gestimmt,

Für die Fortuna spielten:
Tor: Sophie Schwind, Jasmin Köhler
Feld: Maria Schröder, Isabell Zschorn, Christin Baum (4), Zoe Heinemann (7/2), Lucy Tybussek, Lea Ruderisch, Lucie Schirmer (2), Cassandra Carnarius, Cahrlotte Kühndorf, Lena Grimmer (3/1)