Drucken

Großschwabhausen geht zweimal baden

Geschrieben von Maik Wichmann am .

24. Spieltag, Thüringenliga
Samstag, 20.04.2013
Begegnung: SV Aufbau Altenburg - SV Fortuna Großschwabhausen
Halbzeitstand: 19:12
Endstand: 30:28

Schon fast traditionell trifft sich das Team nach den Auswärtsspielen in Altenburg zum mittelalterlichen Badegelage in der Altenburger Uferburg. Doch vor den Feierlichkeiten steht meistens die Arbeit - und der Arbeitseinsatz ging dieses Mal gegen des SV Aufbau Altenburg mit 30:28 verloren.

Zu später Stunde, um 20:00 Uhr pfiffen beiden Unparteiischen aus Leipzig die Partie pünktlich an. Wohl zu spät für die Großschwabhäuser, die den Auftakt völlig verschliefen. Bereits nach fünf Minuten und 3:0 für den Gastgeber schmiss Dirk Heinemann die grüne Karte, um seine Jungs wachzurütteln. Die spielten aber im Kollektivschlaf weiter. Altenburg präsentierte sich wesentlich spritziger und aggressiver als noch im Hinspiel und zog über die Stationen 6:1 (6. Minute), 10:4 (13. Minute) bis auf 19:12 bis zur Halbzeit davon.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Dirk Heinemann von vorher 5:1, auf eine 6:0 Deckung um und ließ im Angriff mit zwei Kreisspielern agieren. Doch es gelang zunächst wieder dem Gastgeber das erste Tor z erzielen und auf 20:12 zu erhöhen. Die Fortunen präsentierten sich dennoch wesentlich verbessert und konnten bis auf 22:18 verkürzen. Durch unnötige Zeitstrafen und zu einfache Ballverluste kam man jedoch nicht näher heran. Altenburg zog wieder auf 24:18 davon. Doch die Fortunen ließen sich nicht abschütteln, kämpften und arbeiteten sich bis fünf Minuten vor Schluß auf 29:26 heran – Auszeit! Dirk Heinemann ordnete nun Manndeckung an. Ballgewinn Fortuna und 29:27. Altenburg war nun nervös und wieder Ballgewinn für die Großschwabhäuser: 29:28. Die Gastgeber, weiter unbeholfen und mit der Angst im Rücken das sicher geglaubte Spiel noch aus der Hand zu geben, mit dem erneutem Ballverlust. Was noch zehn Minuten zuvor kaum einer für möglich gehalten hätte – die Fortuna hatte jetzt die Chance, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Doch dieses Mal gab es den Ballverlust für Großschwabhausen. In einer aufregenden und hecktischen Schlussphase, folgte der viel umjubelte Siegtreffer der Gastgeber zum 30:28, die das Spiel am Ende mit dem Glück des Tüchtigen für sich entscheiden konnten.

Am kommenden Samstag steigt das letzte Heimspiel der Saison. Zu Gast ist das Team von Behringen/Sonneborn. Die Männer von Dirk Heinemann möchten vor heimischer Kulisse noch einmal alles geben und Ihren Trommlern und treuem Publikum einen Heimsieg zum Saisonabschluß schenken. Dazu sind alle Förderer, Fans und Freunde eingeladen, um nach Spielende die erfolgreiche Saison feucht fröhlich ausklingen zu lassen. Anwurf ist 18:30 in der Josef-Baumgartner-Sporthalle.

Torschützen: Lars Kühn 7/5, Marcel Hänsgen 5, Nicky Resimius 4, Sebastian Kasch 4, Patrick Biesinger 3, Jörg Heinemann 3/1, Matthias Koch 1, Marco Stanek 1, Benjamin Kasch 1, Sascha Heinemann, Ralf Hüsing,
Tor: Gunnar Steudel, Patrice Heß

Zeitstrafen: Fortuna: 4 x 2 Min., 1 Rot mit Bericht,
                 Aufbau: 8 x 2min.

Siebenmeter: Fortuna: 6/6
                    Aufbau: 0/2

Bericht erstellt von Lars Kühn