Drucken

Souveräner Auftritt zum Saisonabschluss

Geschrieben von Maria Ackermann am .

25. Spieltag, Thüringenliga
Samstag, den 27.04.2013
Begegnung: SV Fortuna Großschwabhausen – SV Town&Country Behringen/ Sonneborn
Schiedsrichter: Fladerer/ Möller (SG Motor Arnstadt)
Halbzeitstand: 20:14
Endstand: 35:27

Beim ihrem letzten Heimspiel der Saison wollten die Fortunen sich, mit einem Sieg bei ihren Fans bedanken. Gerade die Schmach vom Hinspiel in Behringen sollte weg gemacht werden. Dirk Heinemann konnte auf eine volle Bank zurück greifen. Und dass ohne Patrick Biesinger, der nach der Disqualifikation am vergangenen Wochenende gesperrt war, ebenso ohne Regisseur Martin Ehm, der immer noch Oberschenkelprobleme hat, sowie Torwart Thomas Freytag, der privat verhindert war, als auch ohne Kapitän Jörg Heinemann, der sich gegen Altenburg am Handgelenk verletzt hatte. Felix Baatzsch aus der 2. Mannschaft rückte deshalb in die Erste auf.

Die Offiziellen pfiffen die Partie an, nachdem sich die Fortunen beim Bürgermeister für die finanzielle Unterstützung und beim Verein für den nötigen Rückhalt bedankt hatten. Mit einer offensiven 5:1- Abwehr mit Steve Sachse auf der Spitze störten die GSH’ler gleich im ersten Angriff erfolgreich den Spielaufbau. Gunnar Steudel parierte den Wurf vom Kreisläufer der Gäste. Matthias Koch zog im Gegenzug einen Wechsel an, kam dabei so frei vors Tor, dass er selbst den ersten Treffer des Tages erzielte. Auch Behringen spielte in der Defensive mit einer 5:1-Abwehr. Diese lud den Rückraumlinken der Fortunen, Kristjan Schmitt gleich dreimal in Folge zum Werfen ein, 5:2, 7. Minute. Nach einem Tempogegenstoßtreffer in der 9. Minute von Steve Sachse zum 7:2 legte der Coach der Gäste die grüne Karte. Die Fortunen blieben auch nach dieser, konsequent im Spielaufbau und sicher im Abschluss. Vom 9:4 setzen sie sich binnen 2 Minuten auf 13:4 ab. Nicky Resimius war hier 3facher Torschütze. In der 17. Minute fügte er mit einem Dreher beim Tempogegenstoß noch einen weiteren Treffer hinzu. Patrice Heß parierte in der 18. Spielminute einen Strafwurf. 10 Minuten vor der Pause wechselten die Fortunen ihren Rückraum aus. Sascha Heinemann und Lars Kühn verteilten nun die Bälle. Dank der 5:1-Abwehr hatte gerade Kreisläufer Marco Stanek sehr viel Platz und wurde mehrfach erfolgreich in Szene gesetzt. So traf er auch zum 20:14 Halbzeitstand. Gunnar Steudel traf bei seinem Wurf aus dem eigenen Torraum leider nur den Pfosten und ließ ein Raunen durch die Halle gehen.

Nach Wiederanpfiff konnten beide Mannschaften Treffer erzielen. Die Fortunen standen nicht mehr ganz so aggressiv in der Abwehr. Doch Nicky Resimius zeigte die Kombination Kreis-raus-Spiel immer wieder an und setzte so Kristjan Schmitt in Szene, der nahtlos an seine Trefferquote aus Halbzeit 1 anschloss. Bis zur 40. Minute hielten die Gäste den 5-Tore Rückstand. Doch die Großschwabhäuser, angetrieben vom Siegeswillen und der zahlreichen lautstarken Fans, setzten sich bis zur 50. Minute auf 32:21 ab. Gunnar Steudel sicherte mit etlichen Paraden souverän sein Tor ab. Die Abwehrreihe vor ihm, stibitze den Sonnebornern zahlreiche Bälle und schlossen die Konter meist sicher ab. So auch Marco Stanek mit dem 30. Treffer des Tages. Die letzten 5 Minuten agierten dann Ralf Hüsing, Benjamin Kasch und Felix Baatzsch. Auch in dieser Phase wurde Behringen nur überrannt. Dennoch waren die Abschlüsse nicht ganz so effektiv. Am Ende versuchten die Fortunen dann noch einen Kempatrick. Doch dieser scheiterte knapp.

Mit einem Endstand von 35:27 revanchierten sich die Fortunen für die bittere Niederlage im Hinspiel und präsentieren sich so vor ihren Fans, wie sie es am besten können. Sie wollten mit ihnen gemeinsam die Thüringenliga rocken, und haben dass auch nach dieser gerade bei den Heimspielen mehrfach unterstrichen. Heute spielten sie mit viel Zug zum Tor und waren über 60 Minuten schneller als die Gäste auf den Beinen. Den ersatzgeschwächten Behringern schienen sie auch immer einen Schritt voraus. Zum endgültig letzten Spiel der Saison reisen die Thüringenligisten nach Ronneburg, um noch einmal zu kämpfen und einen gebührenden Abschluss zu feiern.

Für die Fortunen spielten:

Tor: G. Steudel, P. Heß

Feld: M. Hänsgen (7), K. Schmitt (6), M. Stanek (5), N. Resimius (5), L. Kühn (4/4), S. Kasch (3), S. Heinemann (2), B. Kasch (1), St. Sachse (1), M. Koch (1), R. Hüsing, F. Baatzsch

Siebenmeter: Fortuna: 4/5                 T&C: 6/8

Zeitstrafen:    Fortuna: 7 x 2-Min.        T&C: 3 x 2-Min.